Dies ist ein Angebot von AdvoGarant.de®. Für den Inhalt und für ggf. angebotene Produkte ist AdvoGarant verantwortlich.


Wege zum Recht.



Telefonische Beratersuche unter:

0800 - 589 368 0333

(kostenfrei)

Erben im AuslandErben im Ausland: Komplizierte Rechtslage macht rechtlichen Beistand grundsätzlichnotwendig

Laut entsprechenden Schätzungen weisen mittlerweile zehn Prozent der Erbfälle in der Bundesrepublik Deutschland einen bestimmten internationalen Bezug auf. Sei es wegen eines Bankkontos, vielleicht auch wegen einer Immobilie im Ausland oder sei es, weil ein deutsches Ehepaar in einem anderen Land geheiratet hat oder einer der Ehepartner nicht aus Deutschland kommt. Fakt ist diesbezüglich aber auch: Da jedes Land im Hinblick auf das Erbrecht seine eigenen gesetzlichen Vorschriften und Regularien hat, birgt das Thema Erben im Ausland oder mit Auslandsbezug zahlreiche Tücken. Welches jeweilige landestypische Recht zur Anwendung kommt, hängt dabei im Wesentlichen von folgenden Kriterien ab:

  • vom Domizil respektive Wohnsitz des entsprechenden Erblassers zum Todeszeitpunkt;
  • von der jeweiligen Staatsangehörigkeit des Erblassers;
  • vom Stand- bzw. Lageort der Vermögensgegenstände.

Diesbezüglich bestimmt grundsätzlich das Internationale Privatrecht, welche bestehende Rechtsordnung fallspezifisch zum Einsatz kommt. In der Praxis treten diesbezüglich oftmals rechtliche Kollisionen zwischen den einzelnen Staaten auf. Im Hinblick auf das Thema Erben im Ausland ist für das deutsche Internationale Privatrecht respektive für das deutsche Erbrecht dabei prinzipiell entscheidend, über welche Staatsangehörigkeit der Erblasser verfügt; danach richtet sich dann auch das auf die Erbfolge anzuwendende Recht.

Erben im Ausland: Es existieren zahlreiche Fälle im Erbrecht mit Auslandsbezug

Ein Erbfall mit Auslandsbezug kann auf vielfache Art und Weise ausländische Erbrechtsordnungen thematisch berühren. Folgende Fälle mit direktem Auslandsbezug wurden in der Vergangenheit im deutschen Erbrecht vornehmlich behandelt:

  • Der Erblasser hat als deutscher Staatsbürger Vermögensgegenstände im Ausland;
  • Der Erblasser hat als deutscher Staatsbürger seinen letzten Wohnsitz im Ausland;
  • Der Erblasser errichtete als deutscher Staatsbürger eine Verfügung von Todes wegen (Testament) im Ausland.
  • Der Erblasser ist kein deutscher Staatsangehöriger, hat aber zu vererbende Vermögensgegenstände in Deutschland;
  • Der Erblasser ist kein deutscher Staatsangehöriger und hat ein Testament aufgesetzt, das auch in Deutschland befindliches Vermögen erfasst;
  • Der Erblasser ist zwar kein deutscher Staatsbürger, lebt aber in Deutschland und will hier auch sein Testament machen;
  • Ein gemischtnationales Paar (Beispiel: Ehemann ist Deutscher, Ehefrau ist Französin) hat ein gemeinschaftliches Testament aufgesetzt bzw. errichtet.

Erben im Ausland: Erbfall mit Auslandsberührungen als schwierige Materie

Alleine die zuvor aufgezählten Fälle rund um das deutsche Erbrecht mit Auslandsbezug machen schon deutlich, dass es sich beim Thema Erben im Ausland um eine der komplexesten und auch schwierigsten Materien innerhalb des gesamten Erbrechts handeln. Es gilt dabei immer zu entscheiden, ob neben dem deutschen Recht auch ausländische Rechtsordnungen zu beachten sind. Dies muss dann nämlich bereits zum Beispiel bei der Testamentsgestaltung sowie der Nachlassplanung berücksichtigt werden. Außerdem kann sich ein Erbe über Landesgrenzen hinweg negativ auf die Höhe bzw. den Umfang des jeweiligen Anteils der Erben auswirken. Der Grund: Im Ausland gezahlte Erbschaftssteuer wird vom deutschen Fiskus nicht immer anerkannt. Insbesondere im Hinblick auf Kapitalanlagen werden entsprechende Erben daher oftmals gleich doppelt zur Kasse gebeten. Insbesondere wenn Kapitalanlagen zur Erbmasse zählen, kommt diese Art der erhöhten Steuerbelastung bei einem Erbfall auf die entsprechenden Erben zu.

Mit AdvoGarant Rechtssicherheit beim Thema Erben im Ausland realisieren

Ist ein entsprechender Erbfall aber erst einmal eingetreten, kann kaum noch etwas gegen diese doppelte Steuerbelastung unternommen werden. Da sich das Thema Erben im Ausland allgemein als ein facettenreiches und rechtlich vielschichtiges Gebiet präsentiert, ist das Konsultieren eines diesbezüglich kompetenten Rechtsanwals nahezu Pflicht. Wer hier nicht ins Hintertreffen geraten bzw. nicht übervorteilt werden möchte, benötigt auf jeden Fall rechtlichen Beistand. AdvoGarant kann Interessenten hier sowohl zeitnah als auch effektiv helfen, einen geeigneten Rechtsanwalt zu rekrutieren. Nicht umsonst verfügt AdvoGarant über etliche Kontaktdaten bundesweit und auch international agierender Rechtsanwälte; das fallspezifische Vermitteln des jeweils richtigen Rechtsbeistands ist also jederzeit gewährleistet.

Artikel zum Thema

Andere Themen

Sofort-Beratersuche

AdvoGarant.de Mandantenfuchs

Schildern Sie Ihren Fall und Anwälte bewerben sich



AdvoGarant.de
Berater-Service

Sie wollen erfolgreich Kunden gewinnen und binden?

Wir helfen Ihnen als starker Partner für Marketing & Organisation

AdvoGarant Artikelsuche